Kann ich die Fußbodenheizung an meine Therme anschließen?

Das Nachrüsten einer Fußbodenheizung oder Wandheizung klingt für Sie interessant, aber Sie fragen sich, wie Sie die neue Flächenheizung anschließen? Dann sind Sie hier richtig. In diesem Ratgeber geben wir Ihnen einen Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten zum Anschluss der Fußbodenheizung.

Vorneweg: Die Fußbodenheizungen QuickTherm und GreenLine sind Universalsysteme und können auch als Wandheizung benutzt werden. Deshalb gilt dieser Text gilt auch für die Regelung unserer Wandheizung. Der Einfachheit halber schreiben wir hier nur Fußbodenheizung, weil „Fußbodenheizung bzw. Wandheizung“ Ihren Lesefluss stört.

Kann ich die Fußbodenheizung jetzt einfach an meine Therme anschließen? Ja, das geht, wenn Sie auf die korrekten Vorlauftemperaturen achten. Warum das so ist und welche Möglichkeiten Sie für den Anschluss der Fußbodenheizung haben erklären wir Ihnen hier.

Fußbodenheizungen sind Niedertemperatursysteme

Anders als ein herkömmlicher Wandheizkörper ist eine Fußbodenheizung ein sogenanntes Niedertemperatursystem. Das bedeutet, dass sie mit niedrigen Vorlauftemperaturen von ca. 35 °C auskommt, während der herkömmliche Heizkörper mit ca. 65 °C betrieben wird. Wenn Sie also eine Fußbodenheizung nachrüsten, dann müssen Sie für diese niedrigen Vorlauftemperaturen sorgen. Das geht entweder bauseitig am Heizkessel oder direkt an der Fußbodenheizung. Wenn Sie ohnehin das ganze Bauprojekt mit einer Fußbodenheizung ausstatten, dann ist die bauseitige Lösung die einfachste Variante. Sie können auch einen separaten Strang von der Therme zum Verteiler legen lassen. Am besten ist es, wenn Sie sich hier mit Ihrem Installateur beraten. Im folgenden Ratgeber geht es um die Lösungen direkt an der Fußbodenheizung.

Fußbodenheizung zentral oder dezentral anschließen?

Bei Anschluss der Fußbodenheizung unterscheiden wir zwischen einem zentralen und einem dezentralen Anschluss. Beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile, die wir Ihnen nun vorstellen.

Zentraler Anschluss einer Fußbodenheizung

Der zentrale Anschluss ist die klassische Lösung, wenn Sie mehrere Räume mit einer Fußbodenheizung ausstatten. An einem zentralen Punkt (z.B. im Flur) wird ein Heizkreisverteiler an die Hauptleitung angeschlossen. Dieser Heizkreisverteiler versorgt nun die Fußbodenheizungen, alle Heizkreise laufen hier zusammen. Das hat mehrere Vorteile:

  • Zentrale Einzelraumregelung: Organisieren Sie die Einzelraumregelung in all Ihren Räumen zentral, indem Sie den Verteiler mit einer Anschlussleiste aufrüsten. Über die Anschlussleiste steuern Sie alle Heizzonen über Raumthermostate und sorgen so für individuelle Wohlfühltemperaturen. Mit programmierbaren Raumthermostaten steigern Sie den Komfort, indem Sie z.B. für jeden Raum automatische Absenktemperaturen und -Zeiten festlegen.
  • Passives Heizen des Flurs: Wenn Sie den Verteiler im Flur montieren, dann laufen hier alle Leitungen Ihrer Fußbodenheizung zusammen. Das bedeutet, dass Sie den häufig unbeheizten Flur passiv mitheizen und auch hier nicht auf einen warmen Fußboden verzichten müssen.

 

Wenn Sie die die oben beschriebene Vorlauftemperatur nicht bauseitig zur Verfügung stellen, dann müssen Sie den Heizkreisverteiler mit einer Kompaktregelstation (auch bekannt als Beimischstation oder Beimi) aufrüsten. Die Kompaktregelstation ist eine Festwertregelung, die die hohen Vorlauftemperaturen vom Heizkessel direkt am Verteiler der Fußbodenheizung auf eine für die Fußbodenheizung geeignete Temperatur mischt.

Dezentraler Anschluss einer Fußbodenheizung

Wenn Sie nur einzelne oder kleine Räume mit einer Fußbodenheizung nachrüsten, dann bietet sich ein dezentraler Anschluss an. Die klassische Anwendung wäre z.B. nach Nachrüsten einer Fußbodenheizung im Badezimmer, während der Rest der Wohnung mit einer herkömmlichen Heizung beheizt wird. Hier haben Sie mehrere Möglichkeiten, die sich nach der Größe der zu beheizenden Fläche richten.

Flächen bis 30 m²

Für eine zu beheizende Fläche mit bis 30 m² eignet sich die Mini-Version der Kompaktregelstation. Auch diese Beimsichstation mischt die hohen Vorlauftemperaturen für die Fußbodenheizung herunter, benötigt jedoch keinen eigenen Verteiler. Stattdessen werden die Rohre der Fußbodenheizung direkt an die Kompaktregelstation Mini angeschlossen. Diese Lösung eignet sich für einen Heizkreis, also eine Fläche bis 15 m². Wenn Sie Die Rohre der Fußbodenheizung mit zwei Duplex Y-Stücken Eurokonus anschließen, dann können Sie auch zwei Heizkreise bedienen und so eine Fläche von bis zu 30 m² abdecken. Bei dieser Lösung ist zu beachten, dass beide Heizkreise gleich lang sein müssen. Für die Bedienung der Kompaktregelstation Mini benötigen Sie einen Raumthermostat 230 V.

Flächen bis 15 m²

Für kleinere Heizflächen bis 15 m² können Sie auch einen Rücklauftemperaturbegrenzer, eine sog. RTL-Box nutzen. In diesem Fall wird die Heizwassertemperatur der Fußbodenheizung über den Rücklauf geregelt. Das Heizwasser strömt mit der vollen Vorlauftemperatur von ca. 65 °C in die Fußbodenheizung. Die RTL-Box misst nun die Heizwassertemperatur am Rücklauf der Fußbodenheizung und schließt das Ventil, wenn die dortige Heizwassertemperatur die an der RTL-Regelbox eingestellte Temperatur überschreitet. Über eine solche RTRL-Box können Sie jeweils einen Heizkreis von maximal 15 m² nutzen. In unserem Shop finden Sie zwei Varianten von Rücklauftemperaturbegrenzern: Eine Standard-Version mit außenliegenden Drehknopf und eine elektronische Version, die über einen separaten Raumthermostat 230 V gesteuert wird.

Flächen bis 15 m² mit bereits passender Vorlauftemperatur

Der Vollständigkeit halber wollen wir auch diese Variante des Anschlusses einer Fußbodenheizung erwähnen. In manchen Bauprojekten ist bereits eine Fußbodenheizung verbaut und die Vorlauftemperaturen sind entsprechend geeignet, doch leider ist kein Platz mehr am zentralen Verteiler vorhanden. In diesen Fällen können Sie auch eine einfache Regelbox mit Topmeter nutzen. Diese wird ebenfalls direkt an den Primärkreis angeschlossen und leitet das Heizwasser direkt an die Fußbodenheizung weiter. Genau wie die RTL-Box eignet sie sich für einen Heizkreis bis 15 m².

Zusammenfassung

Wie Sie sehen gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie Sie Ihre Fußbodenheizung anschließen können. Der wichtigste Faktor ist die Größe der zu beheizenden Räume, denn anhand dessen können Sie entscheiden, welche der hier gezeigten Lösungen die richtige für Ihr Projekt ist. Und wenn Sie sich nicht sicher sind – Kein Problem! Wir helfen Ihnen gerne weiter: Per E-Mail, Kontaktformular oder Telefon.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Heizkreisverteiler für Fußbodenheizung & Wandheizung Heizkreisverteiler für Fußbodenheizung &...
Inhalt 1 Stück
ab 135,00 € *
Kompaktregelstation / Beimischstation für Fußbodenheizung Kompaktregelstation / Beimischstation
Inhalt 1 Stück
530,00 € *
Elektronische RTL-Regelbox (Rücklauftemperaturbegrenzer) Elektronische RTL-Regelbox...
Inhalt 1 Stück
175,00 € *
Regelbox mit Topmeter Regelbox mit Topmeter
Inhalt 1 Stück
99,00 € *